[Rezension] James Luceno - Darth Plagueis

Inhalt:

Hego Damask ist reich und erfolgreich, aber er sehnt sich nach mehr: Nach Macht. Als Darth Plagueis wurde er weise und mächtig, schaffte es sogar, den Tod zu beherrschen. Sein Wirken hat das Schicksal der Galaxie bewegt und verändert...

Meine Meinung:

Die Macht ist stark in diesem Buch!
Nachdem ich 2014 zum ersten Mal die Star Wars-Filme gesehen und für gut befunden hatte, fiel mir per Zufall "Darth Plagueis" in die Hände. Welchen Stein dieses Buch bei mir auslösen würde, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht, aber es musste wohl so kommen, dass ich es lese.

Als absoluter Beginner im Bereich "Star Wars" bin ich ohne grosses Vorwissen an die Geschichte herangegangen. Alles was ich wusste, war die Geschichte der Filme. Deshalb war ich auch froh, immer mein Smartphone bzw. die Jedipedia bei mir hatte, um die verschiedenen intergalaktischen Rassen nachzuschlagen. 

Ansonsten fand ich mich sehr gut in diesem Buch zurecht und war erstaunt darüber, wie viel Hintergrundinformationen einem geboten werden. Lucenos Buch zeigt uns alle Machenschaften auf, die zu den von den Filmen erzählten Geschehnissen führten. Man trifft auf unzählige bekannte Charaktere und erfährt Dinge über sie, die aus den Filmen allein gar nicht hervorgehen. Durch die Lektüre von "Darth Plagueis" erhält man als Fan einen ganz neuen Einblick in die Welt von "Star Wars".

Jedoch muss ich hier anfügen, dass man enttäuscht wird, wenn man typische Kampfszenen, tonnenweise Action und Specialeffekts in Buchform erwartet. Leser, die dieses Buch schlecht bewertet haben, erwarteten wohl genau dies. Wer ständige Kämpfe und einen Höhepunkt nach dem anderen möchte, eine kurze Aufmerksamkeitsspanne hat und sich rasch langweilt sollte dieses Buch nicht lesen.

Denn obwohl es manchmal zu Kämpfen kommt, geht es hier eigentlich um etwas ganz anderes. Es geht um die Intrigen, die Plagueis spinnt, um seine Ziele zu erreichen. Dabei ist er gnadenlos und geht auch über Leichen. Das Buch ist stark politisch geprägt, mit vielen Sitzungen, Gesprächen, Abstimmungen etc. Man muss also ein gewisses Mass an Interesse mitbringen, um sich mit dieser Geschichte anfreunden zu können. Dies war bei mir gegeben. Ich fand es grossartig, wie Darth Plagueis genau weiss, wer sich wie verhalten wird und wer auf welche Art manipuliert werden kann.

Als Plgueis dann seinen Schüler Darth Sidious trifft, rückt letzterer immer mehr in den Fokus des Buches. Im letzten Drittel ist Sidious dann auch eher der Hauptcharakter als Plagueis, der sich zum Schluss hin eher in seinen Studien der Midi-Chlorianker vergräbt.

Die Sprache Lucenos ist unerwartet anspruchsvoll, was auch mit dem politischen Hintergrund der Geschehnisse zusammenhängt. Teilweise fand ich es auch ein wenig mühsam, dem Ganzen zu folgen und musste mich immer wieder ein wenig ausruhen.

Aber lange liess mich das Buch nicht in Ruhe. Ich finde die Sith wahnsinnig faszinierend und während man in den Filmen einiges über die Jedi und ihre Art, die Macht zu nutzen, erfährt, so wird in "Darth Plagueis" die andere, dunkle Seite erläutert. Und auch die Sicht der Sith auf die Jedi, was ebenfalls sehr interessant zu lesen war.

Ich glaube, selten mehr hat ein Buch mich dermassen in seinen Bann gezogen, wie dieses hier. Es hat dazu geführt, dass ich von jemandem, der "Star Wars" cool findet, zu jemandem wurde, der davon gar nicht mehr genug bekommen kann. Um ehrlich zu sein - ich lese bereits das nächste Buch aus diesem faszinierenden Universum. 

Aber "Plagi" wird für mich immer etwas Besonderes sein.

Fazit:

Bereits ein Jahreshighlight im Januar und der Beginn von etwas ganz Grossem!
James Lucenos "Darth Plagueis" kann einem Fan viele Zusammenhänge vor Augen führen, aber nur, wenn der Leser auch in der Lage ist, diese Informatinen aufzunehmen. Eine Wohlfühllektüre ist dieses Buch bestimmt nicht und die Zielgruppe sind definitiv erwachsene Leser. Kinder werden mit den vielen politischen Flsokeln und Gegebenheiten noch nicht klar kommen, bei allen anderen fragt sich, wie hoch das Interesse an politischen Intrigen und Machtgefügnissen ist.

Für alle, die sich diesen Voraussetzungen gewachsen sehen, bietet dieses Buch wahnsinnig viel. "Darth Plagueis" fügt mehr als nur ein Puzzleteil ins Bild des "Star Wars"-Universums ein. Ausserdem erhält man Einblick in die Denkweise und Lebensarten der Sith, und es zeigt sich, dass viel mehr dahinter steckt als einfach nur "die Bösen sein".


 James Luceno
Darth Plagueis
TB, 1. Auflage 2012
Blanvalet

978-3-442-38045-9
Aus dem Englischen von Andreas Kasprzak
Originalausgabe: Star Wars - Darth Plagueis
Del Rey, New York 2012


Kommentare

  1. Ui das klingt interessant :) Ich bin absoluter Star Wars Fan :D

    AntwortenLöschen
  2. Star Wars ist genial! Das erinnert mich daran, dass ich noch meinen Lego-Kampfflieger mit D2-Einheit zusammenbauen muss :D

    AntwortenLöschen
  3. Haha dann auf mit dir, die dunkle Macht ruft ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich habe gehorcht. Unterdessen hab ich ihn zusammengebastelt :D

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Comic] Sarah Barczyk - Nenn mich Kai

[Rezension] Christie Golden - Schülerin der dunklen Seite

[Sonstiges] Noch einmal Hong Kong oder: Mein erstes Fotobuch