[Abgebrochen] Peter F. Hamilton - Die unbekannte Macht

Nachdem ich im Februar bereits ein Buch abgebrochen hatte, fiel es mir schwer, noch ein zweites Buch wieder ins Regal zurückzustellen. Aber mit jedem Satz, den ich las, stieg meine Unlust auf "Die unbekannte Macht" mehr und mehr.

Zu Beginn fand ich die Geschichte sehr faszinierend und las das Buch sehr gerne. Die Ideen, die Hamilton einbringt sind wirklich grandios. Er schafft ein Universum, das ich gerne weiterentdeckt hätte, wäre die Umsetzt etwas anders gewesen.

Man fängt bei einer Figur, einem Strang an, liest sich etwas ein, doch bevor man sich richtig zurecht gefunden hat, wechselt die ganze Szenerie. Plötzlich ist man irgendwo ganz anders, muss sich mit anderen Figuren anfreunden und kaum hat man das gemacht, wechselt es wieder. Und wieder und wieder und wieder.

Schlussendlich hält man so viele Fäden in der Hand, die zwar zu einem Wollknäuel führen, aber was diese Fäden miteinander zu tun haben, das weiss ich nicht. Was hat die erste Geschichte mit der vierten zu tun? Wieso ist es wichtig, dass wir erfahren, was auf diesem und jenem Planet vor sich geht?

Das Buch ist sehr dick und das, was ich gelesen habe, war wohl nur das Intro, sozusagen. Aber meine Geduld war bereits ausgelaugt. Wenn ich nicht weiss, wohin der Weg geht, lasse ich es lieber. Ich habe mich in Hamiltons Welt mehr und mehr verloren gefühlt und je verlorener ich mich fühlte, desto grösser wurde die Unlust.

Was interessiert mich diese Figur, wenn sie auf so viele Seiten betrachtet, vielleicht gar nicht wichtig ist? Was sollen mir die ganzen Beschreibungen bringen, wenn ich vielleicht gar nicht mehr auf diesen Planeten zurückkehre?

Deshalb habe ich es gelassen und das Buch weggelegt.

Kommentare

  1. Das Buch ist mir auch schon untergekommen und ein paar Mal habe ich tatsächlich überlegt, es zu lesen. Aber wie Du sagst, es ist etwas dicker und ich war mir nicht sicher, ob es mir liegen würde.
    Ich finde, man soll sich nicht mit Büchern aufhalten, die einen nicht liegen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war mir anfangs des Umfangs gar nicht bewusst. Aber ich würde hier sagen, lieber erst einmal reinlesen.
      Und du hast Recht: Ich zwinge mich schon lange nicht mehr dazu, Bücher zu beenden, die mir nicht gefallen. Dafür ist mir die Lesezeit zu schade :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Challenge] Kopfkino #46

[Rezension] Armin Weber - Exoplanet 2: Lichtsturm

[Comics] Darth Maul & Yoda's Secret Wars