[Kurzgebrabbel] William Shakespeare - Ein Sommernachtstraum

"Ein Sommernachtstraum" gehört zu Shakespeares berühmteren Werken und welcher Monat wäre besser dafür geeignet, dieses Stück zu lesen, als der Juni? Also auf in die lauen Sommernächte!

Leider konnte mich der Sommernachtstraum nicht überzeugen. Nicht, dass es an Shakespeares Handwerk liegt, das wie immer sehr ausgereift und qualitativ makellos ist. Aber die Geschichte ist einfach nichts für mich. Genauso wie auch "Romeo & Julia" nichts für mich ist.

Liebesgeschichten sind wirklich nicht meins und so war es auch dieses Mal. Dieses ewige Hin und Her und das Einmischen der Götter, das alles nur noch schlimmer macht... Zum Glück hat das Stück bloss 60 Seiten, denn ich war bereits nach etwa 10 ziemlich angeödet. Am interessantesten fand ich noch die Gruppe von Schauspielern mit ihren Nöten und Proben.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Challenge] Kopfkino #46

[Rezension] Armin Weber - Exoplanet 2: Lichtsturm

[Comics] Darth Maul & Yoda's Secret Wars