Posts

Es werden Posts vom August, 2015 angezeigt.

Das Abschalten

Wie ich in meiner vorherigen Rezension bereits angedeutet habe, werde ich eine Weile Pause machen. Vielleicht bin ich in ein paar Monaten wieder hier und poste Rezensionen wie blöd, oder aber auch nicht. Ich weiss es nicht und ehrlich gesagt - momentan ist es mir auch egal.
Das liegt an folgenden Punkten:
- Schule. Die Schule ist extrem streng und die meiste Zeit des Tages verbringe ich mit Lernen. Das macht mir Spass, ich lerne nämlich gerne. Aber hinterher bin ich meist zu müde, um noch ein weiteres Buch zur Hand zu nehmen.
- Leseflaute. Ich weiss wirklich nicht, ob es eine Leseflaute ist oder ein generelles Wechseln meiner Interessen. Momentan habe ich einfach keine Lust, zu lesen. Auch kein Interesse an Büchern. Über die Jahre hat sich auch meine Beziehung zu Printwerken ziemlich radikal verändert. Ich habe mit dem Bücherbloggen angefangen, weil mir die Arbeit in der Buchhandlung gefehlt hat. Unterdessen habe ich dem Leben als Buchhändlerin freiwillig den Rücken gekehrt. So wurde…

[Rezension] Bernhard Trecksel - Nebelmacher

Bild
Inhalt:

Bisher hat Clach jeden Auftrag sorgfältig ausgeführt - man nennt ihn nicht umsonst, den "Totenkaiser". Er kennt sein Metier und ist ein Meister des Auftragmordes. Doch was geschieht, wenn dieser Meister herausfindet, dass seine Aufträge einem ganz bestimmten Zweck dienten?
Meine Meinung:

Dies wird für einige Zeit meine letzte Rezension sein und eigentlich sauge ich mir nur noch etwas aus den Fingern, weil ich es dem Buch und Bernhard Trecksel einfach schulde. Denn "Nebelmacher" ist ein grandioses Werk und hat sich in die Ränge meiner Liebingsbücher hochgearbeitet.
Jedoch eignet sich dieses Buch nicht für jedermann oder jederfrau. Wer mit einer ganzen Menge Blut, Gedärmen und sonstigen unschönen Dingen des Lebens nicht viel anfangen kann, der wird sich mit dem Nebelmacher wohl eher schwer tun. Es geht nicht um ekligen Voyeurismus, doch hier treffen sich Kämpfer und Mörder und die tun halt, was sie so tun. Und ja, ich fand dieses Brutale sehr angenehm. Es hebt…

[Challenge] Aktion Bücherstempeln #7: August 2014

Bild
Der August 2015 wird nicht sonderlich lesereich, das merke ich jetzt schon. Da ging es mir 2014 definitiv leichter von der Hand, aber da waren die Umstände auch noch anders. Also legen wir los.
Gehostet wird "Aktion Stempeln" von Favola. Es geht darum, jeden Monat ein Jahr (oder zwei) zurückzublicken und sich zu fragen: "Weiss ich noch, worum es in diesem Buch ging?" Diesen Monat habe ich endlich wieder mehr Bücher, an die ich mich erinnere, als umgekehrt. Im Mai war es ja katastrophal! Aber letzten Juni habe ich ein paar tolle Bücher gelesen, die natürlich auch im Kopf geblieben sind. Super!



Rob Jarivs - Dancing Jax: Zwischenspiel: Wie könnte ich mich nicht an dieses Buch erinnern? So eingefahren wie diese ist mir selten eine Geschichte. Die spukt mir jetzt noch im Kopf herum... Minecraft: Das Einsteiger-Handbuch: Angewendetes Wissen vergisst man nicht und ich habe jetzt eine bunte Schafsherde (um die ich mich mal wieder kümmern müsste) ;)
Incarceron: Fliehen h…

[Monatsstatistik] Juli 2015

Bild
Gelesen:

Dmitry Glukhovsky - Metro 2034
Bernhard Trecksel - Nebelmacher
Stephen King - Der Anschlag
André Marx & Boris Pfeiffer - Das wilde Pack: Der Aufbruch

Gesamt gelesen 2015: 57
Gesamt gelesen Seiten 2015: 20'007

Abgebrochen:
-
Gesamt abgebrochen 2015: 4

Gelesen Manga:
Moka Azumi - Blüten im Sand
Aya Ghouto - He's my Vampire 1

Gesamt gelesen Manga 2015: 14

Gelesen Comic:
-
Gesamt gelesen Comics 2015: 4

Gehört Hörbücher:
-
Gesamt gehört Hörbücher 2015: 2 


Buch des Monats:

Über diesen Lesemonat: Ürks... das trifft es wohl am besten. Die Leseflaute verwandelte sich absolute Leseunlust, sodass ich mich mühsam durch meine Bücher durcharbeitete. Dass ich überhaupt irgendetwas gelesen habe, ist beinahe ein Wunder. Zum ersten Mal seit vielen, vielen Jahren gab es Tage oder Wochen, in denen ich kein Buch angerührt und keine Zeile gelesen habe. Ich hatte einfach keinen Bock. Gegen Ende Monat wurde es wieder etwas besser, sodass ich die angefangenen Bücher doch noch schaffte. Aber es war wirkli…

[Rezension] Dmitry Glukhovsky - Metro 2034

Bild
Inhalt:
Moskauim Jahr 2034: Die Welt ist zerstört, doch einige Menschen konnten sich in die Metro retten und führen nun dort ihr Leben. Darunter auch der Dichter Homer, der die alten Tage noch miterlebt hat. Nun ist er auf der Suche nach Stoff für eine Legende, die ihn unsterblich machen soll.

Gemeinsam mit Hunter macht Homer sich auf eine Reise durch die Metro. Beide Männer sind auf der Suche nach etwas. Ob das Mädchen Sascha ihnen helfen kann?
Meine Meinung:

Rezension zu "Metro 2033"

"Metro 2033" gehört zu meinen Lieblingsbüchern und mit einem Geschenkgutschein konnte ich mir endlich den Folgeband der Reihe holen. Der nächste Teil um die Metro in Moskau soll diesen Herbst erscheinen. Gut also, dass es sich ergab, dass ich 2034 diesen Monat gelesen habe.
Umso schlimmer finde ich, dass mir 2034 nicht so wirklich gefallen konnte. Natürlich ist das Setting wieder grossartig, die Apokalypse von Menschenhand gemacht, ein paar Überlebende in der Metro und dazu tonnenwei…