[Rezension] Simenon - Maigret und Pietr der Lette

Rückentext:
Kommissar Maigrets erster Fall. Interpol sucht Pietr den Letten, der mit dem Nordexpreß auf dem Weg nach Paris ist. Auf Gleis 11 wartet Kommissar Maigret. Amazon

Meine Meinung:
Von Simenon habe ich vor einigen Jahren bereits einen Titel gelesen. Es war kein Maigret und das Buch hat mir auch nur mässig gefallen. Als ich auf der Suche nach einem geeigneten Titel für die "Oldie But Goldie"-Challenge durch die Bibliothek stöberte, fielen mir dann aber die Maigret-Romane in die Hände. Kurz darauf nahm ich Maigrets ersten offziellen Fall mit nach Hause.

Nur um dann kurz darauf zu begreifen, weshalb die Reihe so viele Fans hat. Es ist ein kurzes Büchlein, keine 200 Seiten, aber ganz viel Inhalt. Vor allem aber lebt der Kriminalfall durch seinen Ermittler: Maigret ist mir durch und durch sympathisch, einen Helden, wie ihn nur das Leben zeichnen kann. Er ist kein heroischer Ermittler, sondern ein ganz normaler Mann mit Ecken und Kanten. 

Simenons Schreibstil passt zu seiner Figur, bzw. die Figur zur Schriftsteller. Hier haben sich zwei gefunden, die einfach zusammengehören. Der Autor zeichnet in klaren Worten Bilder, die einfach nur eindrücklich sind und uns den Ermittler auf eine unbekannte Weise nahe bringen. Maigrets Grösse und seine stoische Ruhe erinnern ihn mehr als nur einmal an den berühmten Felsen im Fluss.

Jedoch gebe ich gerne offen zu, dass ich der Ermittlung nicht immer ganz folgen konnte. Doch tat dies dem Lesegenuss keinerlei Abbruch, ich folgte einfach Maigret, machte mir meine eigenen Gedanken und liess mich von der Geschichte treiben.

"Maigret und Pietr der Lette" ist für mich somit ein tolles Highlight, das Lesen hat mir nicht nur sehr viel Freude bereitet, sondern war auch ein Erlebnis für sich. Immer wieder hielt ich inne, liess das Gelesene auf mich wirken. Das hätte ich dem unscheinbaren Diogenes-Büchlein anfangs wirklich nicht gegeben. Somit ist für mich klar, dass ich bald die nächsten Fälle lesen werde.

Für Krimifans, die es etwas gemütlicher mögen, und natürlich für Liebhaber der klassischen Literatur eine Empfehlung ohne Wenn und Aber!


Simenon
Maigret und Pietr der Lette
TB, 1999
Diogenes

3-257-20502-3

Originalausgabe: Pietr-le-Letton
1929

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Comic] Sarah Barczyk - Nenn mich Kai

[Rezension] Christie Golden - Schülerin der dunklen Seite

[Sonstiges] Noch einmal Hong Kong oder: Mein erstes Fotobuch