Posts

Es werden Posts vom März, 2017 angezeigt.

[Rezension] Benjamin Spang - Blut gegen Blut

Bild
Rückentext:
Im Lande Nuun herrscht seit Jahrhunderten ein blutiger Krieg. Die Menschheit stellt sich mit all ihrer Dampfkraft gegen das mystische Volk der Werwölfe im Norden und das der Vampire im Westen.

Die junge Mechanikerin Katrina lebt mit ihrer Familie im Grenzgebiet. Als der Vater spurlos verschwindet, ertränkt die Mutter ihre Sorgen in Alkohol. Katrina flieht zu ihrem Onkel in die Stadt, muss aber kurz darauf die schützenden Mauern verlassen, um ihre Mutter vor einem tödlichen Fehler zu bewahren, der großen Einfluss auf den Ausgang des Krieges haben könnte.

Auf ihrer abenteuerlichen Reise stellt Katrina fest, dass neben den Werwölfen auch ein Blutmagier der Vampire gezielt nach ihr sucht. Was ist gerade an ihr so besonders? 
Meine Meinung:
Durch einen Blogeintrag mit verlinktem Youtube-Video wurde ich vor einigen Jahren auf Benjamin Spangs Projekt "Blut gegen Blut" aufmerksam. Die Crowdfunding-Aktion sollte u.a. ein professionelles Lektorat beinh…

[Rezension] Caitlin Kittredge - Nocturne City: Blutfehde

Bild
Rückentext:
Als die Leichen einiger hochrangiger Hexen entdeckt werden, nimmt die Polizistin und Werwölfin Luna Wilder die Ermittlungen auf. Am Tatort findet sich stets dieselbe kryptische Botschaft, und alles deutet auf eine Blutfehde zwischen rivalisierenden Hexenzirkeln hin. Luna bittet den raubeinigen Werwolf Dmitri Sandovsky um Hilfe, der ihr immer noch viel bedeutet...
Meine Meinung: Den ersten Band dieser Reihe habe ich vor etwa sechs oder sieben Jahren gelesen. Soweit ich mich erinnere, fand ich die Geschichte eher mau und einfach nur "ganz nett". Irgendwie landete Teil zwei dann aber doch in meinen Händen und ich entschloss mich dazu, Luna noch eine Chance zu geben.
Dennoch ging ich eigentlich davon aus, dass ich das Buch, bzw. die Reihe, abbrechen werde. Mein Lesegeschmack hat sich verändert und viele Themen interessieren mich nicht mehr, viele alte angebrochene Reihen habe ich aussortiert. Ich ging davon aus, dass wenn mich damals schon der erste Teil nicht gepackt…

[Hörbücher] H-P. Lovecraft - Grusel-Box

Bild
Rückentext:
Grauenhafte Mythen und fremde Mächte, Helden, deren scheinbar behütetes Leben sich stets an der Schwelle zu Horror und Wahnsinn befindet - das ist der Stoff, aus dem die Lovecraft'schen Erzählungen und Gedichte sind. Verstärkt wir die meisterhaft düstere Atmosphäre durch die eigens für dieses Hörbuch komponierte und vom "Orchester der Schatten" gespielte Musik, die den Dämon zum Leben erweckt...
Meine Meinung:
H.P. Lovecraft ist ein Meister seiens Metiers, subtil und mit einem untäuschbaren Gefühl für das Schauderhafte lässt uns Lovecraft das Grauenhafte erleben, fernab von typischen Horrorfilmen und standartisierten Monstergeschichten. Dieser Autor weiss ganz genau, dass das, was wir nicht sehen, weitaus beängstigender ist, als alles andere. Lovecraft ist der ausserordentliche Meister des Wahnsinns, der bedrohlichen Stimmung und der Albträume.
Als ob dies alles nicht schon ausreiche, um einen selbst bei hellem Sonnenschein einen kalten Schauer den Rücken hinu…

[Rezension] Ray Bradbury - Der illustrierte Mann

Bild
Rückentext:
In "Der illustrierte Mann" steht ein Mann im Mittelpunkt, dessen ganzer Körper tätowiert ist. Aus diesen Tätowierungen hat Ray Bradbury eine Folge von achtzehn Geschichten über diese und andere Welten komponiert, mit Bildern, die so scharf sind wie die Nadel des Tätowierers und so farbig wie die Tinte, die in die Haut eingebracht wird.
Meine Meinung:  Kurz nachdem ich "Fahrenheit 451" gelesen hatte, fiel mir "Der illustrierte Mann" in die Hände. Noch mit den positiven Eindrücken der letzten Lektüre im Kopf, nahm ich das Buch mit nach Hause. Nur dass es dann lange, lange auf dem SUB vor sich hin moderte. Hätte ich gewusst, dass dies viel zu schade ist, hätte ich wohl früher danach gegriffen.

Die 18 Geschichten, die Bradbury uns hier erzählt, haben es allesamt in sich. Alle spielen sie in der Zukunft, meistens auf fernen Planeten, die Raumfahrt ist ein wichtiges Thema. Doch das ist nur das Kleid, in das sich der Kern hüllt. Eigentlich zeigt u…

[Rezension] Cornelia Funka - Die Feder eines Greifs

Bild
Rückentext:
Der Drachenreiter kehrt zurück: Fortsetzung von Cornelia Funkes erfolgreichstem Kinderroman! Zwei Jahre nach ihrem Sieg über Nesselbrand erwartet Ben, Barnabas und Fliegenbein ein neues Abenteuer: Der Nachwuchs des letzten Pegasus ist bedroht! Nur die Sonnenfeder eines Greifs kann ihre Art noch retten. Gemeinsam mit einer fliegenden Ratte, einem Fjordtroll und einer nervösen Papageiin reisen die Gefährten nach Indonesien. Auf der Suche nach dem gefährlichsten aller Fabelwesen merken sie schnell: sie brauchen die Hilfe eines Drachens und seines Kobolds."Die Feder eines Greifs" ist Lesegenuss vom Feinsten: spannend, magisch und atmosphärisch. Ein grosser, fantastischer Roman der international gefeierten, preisgekrönten Autorin Cornelia Funke. 
Meine Meinung: Ich gebe offen und ehrlich zu, dass ich skeptisch war. Ja, ich habe die Nase gerümpft, als es hiess Funke würde eine Fortsetzung zu "Drachenreiter" schreiben. Ein weiteres Buch, das durch ein…

[Rezension] Eoin Colfer - Und übrigens noch was...

Bild
Rückentext:
Arthur Dents zufällige Beziehung zum aussergewöhnlichen Reiseführer "Per Anhalter durch die Galaxis" blieb nicht gänzlich ohne Zwischenfälle. Arthur hat den bekannten (und unbekannten) Weltraum bis in die letzten Winkel und darüber hinaus bereist, nachdem sein Haus (und der gesamte Planet Erde) an einem furchtbar dummen Donnerstag einer Hyperraum-Schnellstrasse weichen musste. Nach diversen Eskapaden im Raum-Zeit-Kontinuum landet er schliesslich zu Hause auf der geliebten Erde – die gleich darauf wieder in die Luft fliegt. Arthurs Aussichten auf eine gemütliche Tasse Tee sind nicht gerade rosig ... In "Und übrigens noch was ..." bekommt er es unter anderem mit arbeitslosen Göttern zu tun, abtrünnigen galaktischen Präsidenten, verliebten grünen Aliens, lästigen Computern und einer ziemlich grossen Scheibe Käse.
Meine Meinung: Grundsätzlich bin ich skeptisch, wenn ein Fremder die Arbeit eines Anderen übernimmt und fortführt. Deshalb war ich auch…

[Rezension] Andrej Djakow - Hinter dem Horizont

Bild
Rückentext:
In den Tunneln von St. Petersburgs Metro gehen seltsame Dinge vor sich. Menschen verschwinden spurlos, und ganze Stationen werden förmlich ausradiert. Eine Gruppe von Stalkern wird losgeschickt, um die Geschehnisse zu untersuchen, unter ihnen Taran, ein Söldner. Keinem von ihnen ist wohl bei der Mission – doch das, was sie in der Finsternis jenseits der sicheren Stationen auffinden, sprengt alles, was sie über die Metro und ihre Geheimnisse zu wissen glaubten …
Meine Meinung: "Hinter dem Horizont" ist der dritte Teil von Djakows Trilogie aus dem Metro2033-Universum. Blöderweise ist es mir mal wieder passiert, dass ich den letzten Teil einer Reihe vor den anderen Bänden gelesen habe. Dennoch habe ich eigentlich alles verstanden, nur viele der Hinweise auf frühere Erlebnisse der Figuren kenne ich noch nicht, doch nun freue ich mich umso mehr darauf, diese mit den lieb gewonnen Charakteren noch erleben zu dürfen. 
Während sich in Glukhovskys Moskau erst Artjom …

[Listig] Listig #1 & #2

Bild
Wer auch meinem Filmblog folgt, der hat mitbekommen, dass ich Mitte Januar dort den ersten Listig-Post online gestellt habe. So lebte ich weiterhin mein Leben, bis mir irgendwann der Gedanke kam, wieso ich Listig nur auf der Flimmerkiste betreibe. Man kann ja auch mit Büchern schöne Listen machen! 
Also setzte ich mich hin, bastelte einen ähnlichen Banner und hole nun hier gleich noch die erste Liste nach. Die Regeln sind dieselben: keine Mindestanzahl an genannten Titeln, hier ist alles offen. Nur eine kleine Einschränkung mache ich mir: wurde ein Buch verfilmt, darf ich entweder Film oder Buch listen. Nicht beides.
15.01.17 - Weltreligionstag C. S. Lewis - Die Chroniken von Narnia Diese Titel habe ich nur in den Kommentaren angesprochen, weshalb ich sie hier noch einmal reinnehme. Lewis war ein tief religiöser Mann und hat in seinen Büchern Geschichten der Bibel noch einmal nacherzählt. Bestes Beispiel: Die Auferstehung Aslans. Toll ist jedoch, dass man die Reihe auch ohne diesen Hi…

[Rezension] Kouchun Takami - Battle Royale

Bild
Rückentext:
Asien in der nahen Zukunft. Japan und China haben die Großrepublik Ostasien gegründet, einen totalitären Staat, in dem Furcht und Unterdrückung herrschen. Dazu gehört das Experiment »Battle Royale«, ein grausames Spiel, bei dem jedes Jahr Schulklassen ausgewählt und auf eine einsame Insel verschleppt werden, wo sich die Schüler gegenseitig bekämpfen, bis nur noch ein Überlebender übrig bleibt.

Der kontroverse Zukunftsthriller von Koushun Takami ist in Japan ein Millionenseller und liefert die Vorlage für viele Kinofilme, Comics und Mangas. 
Meine Meinung: Nachdem ich "Die Tribute von Panem" nach dem zweiten Band frustriert abgebrochen hatte, stolperte ich irgendwann über eine Rezension zu Takamis "Battle Royale". Dies sei sozusagen die Vorlage für Panem gewesen, hiess es. Nur brutaler. Das klang schon eher nach einem Buch für mich. Mehr Blut, weniger Liebesdreieck. Nun kam ich endlich dazu, das Buch zu lesen.
Was mir am meisten gefiel, neben der …

[Rezension] T.C. Boyle - Die Terranauten

Bild
Rückentext:
Was passiert, wenn man vier Männer und vier Frauen in ein riesiges Terrarium einspert? Wissenschaftler in Arizona unternehmen den Versuch, in einem geschlossenen Ökosystem das Leben nachzubilden. T.C. Boyles fabelhafter Roman, basierend auf einer wahren Geschichte, erzählt vom halsbrecherischen Versuch, eine neue Welt zu erschaffen, um sich vor dem Untergang unserer eigenen zu retten.
Meine Meinung:
Von T.C. Boyle hatte ich schon viel gehört, viel Gutes vor allem. Bisher war ich zwar immer neugierig auf diesen berühmten Autoren, aber es ergab sich nicht, dass ich etwas von ihm las. Bis zur Lovelybooks-Leserunde zu Boyles ersten Werk "Die Terranauten".
Gestartet bin ich voller Neugierde und Enthusiasmus. Der Schreibstil gefiel mir sofort, er ist angenehm weich, literarisch, aber nicht protzig. Man findet sich gleich zurecht und fühlt sich wohl darin. Leider ging die erste Begegnung zwischen mir und Boyle dann aber doch nicht sonderlich gut aus.
Die Geschichte wird …

[Rezension] Iris Chang - The Rape of Nanking

Bild
Rückentext:
In December 1937, the Japanese army swept into the ancient city of Nanking. Within weeks, more than 300,000 Chinese civilians and soldiers were systematically raped, tortured, and murdered—a death toll exceeding that of the atomic blasts of Hiroshima and Nagasaki combined. Using extensive interviews with survivors and newly discovered documents, Iris Chang has written the definitive history of this horrifying episode.
Meine Meinung: 
Im Nachwort zu Mark Pilnys "Japan Inc." wurde auf Iris Chang und ihr wichtiges Werk hingewiesen, das auch im Buch selbst mehrmals erwähnt wurde. Auch die Arbeit, die Chang für die Aufklärung des Westens in Bezug auf Nanking gemacht hat, wird lobend erwähnt. Pilny legt seinen Lesern "The Rape of Nanking" sehr ans Herz, hat er doch im Vorfeld zu seinem eigenen Werk, dieses Buch gelesen. Da ich mich weiter, über den literarischen Zweck hinausgehend, über Nanking und die Geschehnisse von 1937 informieren wollte, bestellte i…

[Challenge] 3 of a kind #10

Bild
“3 of a Kind” ist ein kleines Blogprojekt auf sasverse, in dem es darum geht, zu monatlich wechselnden Themen eine Top 3 zusammen zu stellen. Dabei ist es egal, ob man sich für Bücher, Serien, Filme oder für nicht medien-verwandte Subjekte entscheidet.  
PS: da die Themen nun offener sind, habe ich mich entschieden, abwechslungsweise auf dem Bücher- und dem Filmblog zu posten. Es bringt ja nichts, zwei identische Beiträge auf zwei Blogs zu posten.
3 of a kind - You might not know about me Wenn ich müde und/oder hungrig bin, werde ich mürrisch. Also immer gut füttern und schlafen lassen ;)Ich habe eben erst eine Schönheitsop hinter mir und liebe das Resultat. Es ist ein ganz neues Leben!Ich habe, je nach Gemütszustand, wiederkehrende Albträume, in denen es entweder um Meerschweinchen oder Katzenbabys geht, denen ich nicht helfen kann.Und welche Geheimnisse tragt ihr so mit euch herum? ;)

[Rezension] Ilija Trojanow - Meine Olympiade

Bild
Rückentext:
Während der Olympischen Spiele 2012 fasst Ilija Trojanow einen ehrgeizigen Entschluss: Er will alle achtzig Olympia-Sommer-Einzeldisziplinen trainieren. Sein Ziel: halb so gut abzuschneiden wie der Goldmedaillengewinner von London. Gesagt, getan. Trojanow wirft Diskus, Speer und Hammer, spielt Badminton, misst sich im Zehnkampf, bezwingt im Kajak das Wildwasser, er lernt Ringen im Iran, boxt in einem legendären Gym in Brooklyn, absolviert das Judotraining in Japan und läuft im Hochland von Kenia.
Ilija Trojanows Bericht einer Selbsterfahrung bietet einen einzigartigen, faszinierenden Einblick in die Welten und Milieus des Sports. Eine ebenso kluge wie humorvoll-selbstironische Reflexion über Grenzen, über die Beziehung von Geist und Körper und über das Älterwerden.

Meine Meinung:
Auch diese spezielle Lektüre verdanke ich einer Challenge, nämlich der Read Harder Challenge. Das Thema war Sport und da mir bereits zuvor dieses Buch in der Bibliothek aufgefallen war,…

[Rezension] Katherine Applegate - Der unvergleichliche Ivan

Bild
Rückentext:
Ivan, ein Silberrücken-Gorilla, lebt in einer heruntergekommenen Zirkus-Mall. Sein Leben im Dschungel vermisst er kaum. Stattdessen denkt er an seine Freunde: die alte Elefantendame Stella, den herrenlosen Hund Bob und Julia, die kleine Tochter des Tierpflegers. Ivans großes Hobby ist die Kunst: Er überlegt, wie er den Geschmack einer Mango oder das Rauschen der Blätter in Farben und Linien festhalten kann … Doch als mit Ruby, dem Elefantenbaby, eine neue Attraktion in die Mall kommt, wird Ivan aus seiner Lethargie gerissen. Und schließlich liegt es an ihm, durch seine Kunst für seine Freunde und sich alles zum Besseren zu wenden.

Meine Meinung:
Dieses Buch las ich für die Modern Mrs. Darcy Reading Challenge. Ich hatte mir die Liste mit Preisträger des Newbery Awards durchgesehen und fand den Titel äusserst spannend. Als ich das Buch dann von meiner Bibliothekarin in die Hände gedrückt bekam und das Cover sah, fiel mir nur ein Wort ein: "Jöh!"

Leider ist …

[Rezension] Roald Dahl - Matilda

Bild
Rückentext:
Matilda is a sweet, exceptional young girl, but her parents think she's just a nuisance. She expects school to be different but there she has to face Miss Trunchbull, a kid-hating terror of a headmistress. When Matilda is attacked by the Trunchbull she suddenly discovers she has a remarkable power with which to fight back. It'll take a superhuman genius to give Miss Trunchbull what she deserves and Matilda may be just the one to do it!

Meine Meinung:
Mein erstes Buch von Dahl war "James und der Riesenpfirsich", den ich als Kind las. Lustigerweise gefiel mir die Geschichte damals nicht wirklich. Jetzt, als Erwachsene, geniesse ich die Bücher von Roald Dahl viel mehr. Wahrscheinlich, weil er das Kind in mir anspricht.

Von Anfang an ist Matilda ein besonderes Mädchen, schon mit fünf liest sie Bücher, die ich vielleicht mit 15 mal durchgeblätter habe. Beneidenswert! Doch leider weiss Matildas Familie das nicht wirklich zu schätzen, die Dursleys lassen gr…

[Rezension] Karl Pilny - Japan Inc.

Bild
Rückentext:
Shanghai, 1. Mai 2012, 2:30 Uhr: Während eines Empfangs im gigantischen Shanghai World Center bringen chinesische Studenten 200 Geiseln in ihre Gewalt, um auf die ungesühnten japanischen Kriegsverbrechen aufmerksam zu machen. Derweil kommt der Anwalt Jeremy Goulden, der seine Geliebte aus den Klauen der Yakuza befreien will, einem verschwörerischen Netzwerk auf die Spur. Offenbar sollen von Japan im Zweiten Weltkrieg entwickelte Kampfmittel wieder zum Einsatz kommen: Die Welt steht am Rande einer militärischen Eskalation ...

Meine Meinung:
Es war der Hexenmeister, der mir dieses Buch überraschenderweise mitbrachte. Er fand, es klinge interessant. Ich hätte auf den ersten Blick nie nach dem Buch gegriffen, zu sehr sah es nach einem typischen Thriller aus, mit typischem Inhalt und typischen Charaktere. Unterdessen schulde ich dem Hexenmeister einiges, denn dieses Buch ist ein Highlight. Ein Monats- und wahrscheinlich sogar ein Jahreshighlight.

Dieses Buch ist nicht blo…

[Rezension] Eckhardt von Hirschhausen - Wunder wirken Wunder

Bild
Rückentext:
Die Wissenschaft hat die Magie aus der Medizin vertrieben, aber nicht aus uns Menschen. Welche Kraft haben positive und negative Gedanken? Wieso täuschen wir uns so gerne? Und warum macht uns eine richtige Operation manchmal nicht gesünder als eine vorgetäuschte? Der Placeboeffekt ist mächtig! Und wenn wir so viele Möglichkeiten haben, den Körper mit dem Geist zu beeinflussen – warum tun wir es so selten gezielt? 
Mit viel Humor zeigt Eckart von Hirschhausen, wie Sie bessere Entscheidungen für Ihre eigene Gesundheit treffen, was jeder für sich tun und auch lassen kann. Klartext statt Beipackzettel. Ein versöhnliches Buch, das Orientierung gibt: Was ist heilsamer Zauber, und wo fängt gefährlicher Humbug an? Hirschhausen entdeckt neue Wundermittel im Alltag.

Meine Meinung:
Ein Buch, dem man in den letzten Monaten kaum entgehen konnte. Ich habe bereits einige Sachen von Hirschhausen gelesen und mich jedes Mal sehr gut dabei unterhalten, deshalb wollte ich auch seine…