[Rezension] Eckhardt von Hirschhausen - Wunder wirken Wunder

Rückentext:
Die Wissenschaft hat die Magie aus der Medizin vertrieben, aber nicht aus uns Menschen. Welche Kraft haben positive und negative Gedanken? Wieso täuschen wir uns so gerne? Und warum macht uns eine richtige Operation manchmal nicht gesünder als eine vorgetäuschte? Der Placeboeffekt ist mächtig! Und wenn wir so viele Möglichkeiten haben, den Körper mit dem Geist zu beeinflussen – warum tun wir es so selten gezielt? 

Mit viel Humor zeigt Eckart von Hirschhausen, wie Sie bessere Entscheidungen für Ihre eigene Gesundheit treffen, was jeder für sich tun und auch lassen kann. Klartext statt Beipackzettel. Ein versöhnliches Buch, das Orientierung gibt: Was ist heilsamer Zauber, und wo fängt gefährlicher Humbug an? Hirschhausen entdeckt neue Wundermittel im Alltag.

Meine Meinung:
Ein Buch, dem man in den letzten Monaten kaum entgehen konnte. Ich habe bereits einige Sachen von Hirschhausen gelesen und mich jedes Mal sehr gut dabei unterhalten, deshalb wollte ich auch seinem neuesten Werk eine Chance geben.

Hirschhausen ist sich selbst treu geblieben und das ist wohl der Grund, weshalb das Buch so erfolgreich wurde. Denn Hirschhausen ist sympathisch, er ist witzig und frech. Er holt den Leser dort ab, wo er ist, nämlich in seinem Alltag, mit seinen Fragen und dem ganzen Durcheinander. Dort schafft der Autor etwas Ordnung, bringt den Leser zum Lachen und gleich dazu noch ein paar Informationen.

Auch mir hat das Lesen Spass gemacht, habe ein paar gedacht "Ach, wirklich?!" und über Hirschhausens Spässe gelacht. Aber leider war es das für mich schon. Das habe ich bereits bei anderen Büchern Hirschhausens gemerkt: ich kann mir vom Inhalt praktisch nichts merken. Ausser, dass es lustig war.

Informationen bleiben bei mir auf diese Weise leider keine hängen. Schon jetzt weiss ich nicht mehr viel. Nur noch, dass Plazebos auch wirken, wenn man nicht an sie glaubt. Und dass Hirschhausen mit ganz vielen Studien um sich wirft, den Leser dann auffordert, alle Studien zu hinterfragen, selber aber keinerlei Quellen angibt. Ein doch leicht widersprüchliches Verhalten.

Dennoch ist Hirschhausen auch in meinen Augen ein sympathischer Kerl, der für die Allgemeinheit gute und informative Bücher schreibt. Dass bei mir nichts von ihm hängen bleibt und ich daher wohl besser zu einem Sach- oder Fachbuch greifen sollte, dafür kann er ja nichts.

 

Eckart von Hirschhausen
Wunder wirken Wunder
Wie Medizin und Magie uns heilen
HC mit Schutzumschlag, 2016
Rowohlt

978-3-498-09187-3

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Challenge] Kopfkino #46

[Rezension] Armin Weber - Exoplanet 2: Lichtsturm

[Rezension] Drew Karpyshyn - Darth Bane: Schöpfer der Dunkelheit