[Rezension] Robert Shea & Robert A. Wilson - Illuminatus! 2: Der Goldene Apfel

Rückentext:
Auf den Spuren der Illuminaten

Die Fortsetzung von „Das Auge in der Pyramide“: In einer visionären Vermischung von Erzähltechniken des Polit-Thrillers, Science-Fiction-Romans und des modernen Märchens führen die Autoren durch die jahrhundertelange Geschichte von Verschwörungen, Sekten und Schwarzen Messen.

Kultbuch mit Suchtpotential!

Meine Meinung:
Es ist schon einige Jahre her, seit mir der Hexenmeister den ersten Band der Illuminatus!-Reihe in die Hand gedrückt hat. Noch immer erinnere ich mich an die wirre Erzählweise, die mit jeder Regel bricht, die einem bei einem Kurs in kreativem Schreiben beigebracht wird. 

Es war eine inspirierende, aber überaus anstrengende Lektüre, weshalb ich fast schon Angst davor hatte, den nächsten Titel zu lesen. Doch der Hexenmeister gab nicht auf und schenkte mir Band zwei und drei, die nun auf meiner Jahreschallenge-Liste gelandet sind. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Und es hat sich gelohnt. Zwar ist auch "Der Goldene Apfel" wirr und durcheinander wie das erste Buch, aber dieses Mal konnte ich viel eher durch dieses Wirrwarr zum Kern durchdringen. Ganz dort angekommen bin ich natürlich (noch?) nicht, aber ich konnte mich dieses Mal im Geschehen viel besser zurechtfinden als damals mit Teil eins.

Alte Bekannte tauchen wieder auf, die noch immer ihre Ziele verfolgen und denen in diesem Buch einen grossen Schritt näher kommen. Neue Charaktere geben ihr Debut, müssen sich aber, wie der Leser ebenfalls, erst einmal zurechtfinden. Nichts ist wie es scheint, alles war nur eine grosse Lüge. Gibt es die Illuminaten? Was ist ihr Ziel?

Dieses Buch ist eine irre Talfahrt durch alle möglichen Verschwörungsszenarien, es gibt keine Zufälle und alles ist dem Zufall überlassen. Wer sich auf diese Reihe einlässt, hält etwas in der Hand, das Einzigartig ist. Ich habe bisher noch kein Buch gefunden, das auch nur ansatzweise das bietet, was Shea und Wilson hier zusammengeschustert haben.

Bei allem Chaos wissen die beiden Autoren doch ganz genau, was sie tun. Obwohl die Lektüre auf einen wirkt wie ein Drogentrip auf 300 Seiten, so ist doch alles vorhanden, was einen Roman ausmacht: Figuren, Handlung, Ziel. Alles da. Aber eben mal kurz in den Mixer geworfen und als Smoothie serviert.

Lassen wir es uns schmecken und auf den dritten Teil bin ich nun auch schon gespannt.


Robert Shea & Robert A. Wilson
Iluminatus! 2 - Der Goldene Apfel
TB, 2006
Rowohlt

978-3-499-24273-1

Aus dem Englischen von Udo Breger
Originalausgabe: Illuminatus! The Golden Apple
Dell Publishing, New York 1978

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Challenge] Kopfkino #46

[Rezension] Armin Weber - Exoplanet 2: Lichtsturm

[Rezension] Drew Karpyshyn - Darth Bane: Schöpfer der Dunkelheit