[Rezension] Lisa Jackson - Tödliche Spur

Rückentext:
Der kleine Noah verschwindet spurlos aus seinem Elternhaus auf Church Island, einer abgelegenen Insel vor der Küste Washingtons. Die Polizei vermutet, dass das Kind im Meer ertrunken ist. Nach einem Nervenzusammenbruch wird Noahs Mutter Ava in die Psychiatrie eingeliefert. Zwei Jahre später kehrt sie aus der Klinik in das düstere Herrenhaus zurück. Ava traut keinem in der Familie. Sie ist entschlossen, die Wahrheit über das Verschwinden ihres Sohnes herauszufinden und gerät dabei in ein gefährliches Netz aus Lügen, Intrigen, Rache und Hass. 

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich von einer Kollegin als Geschenk erhalten, da sie den Titel bereits hatte. Sie ist ein grosser Fan von Lisa Jackson, während ich bisher kein grosses Interesse an dieser berühmten Schriftstellerin hatte. Aber was nicht ist, kann ja noch werden, deshalb nahm ich das Buch mit nach Hause. 

Schlussendlich schwebt Lisa Jacksons "Tödliche Spur" irgendwo in der Mitte. Irgendwo zwischen "hat mir gefallen" und "ist nichts für mich". Einerseits verfügt das Buch über wirklich spannende Elemente, driftet manchmal sogar ein klein wenig ins Gruselig ab und lässt sich auch ansonsten sehr angenehm und rasch weglesen.

Dennoch konnte mich die Autorin nicht völlig überzeugen. Ich kann nun verstehen, weshalb Jackson so viele Anhänger hat, denn sie schreibt wirklich gut, aber ich persönlich gehöre nicht zur Zielgruppe. Für meinen Geschmack war es einfach zu viel Drama.

"Tödliche Spur" ist eines jener Bücher, in denen es nicht reicht, dass es einen Feind gibt. Nein, das ganze Haus ist gegen Ava. Es reicht nicht, dass jemand intrigiert, nein. Das wäre doch zu langweilig. Man muss dort noch ein wohlgehütetes Familiengeheimnis einfügen, dort noch etwas Neid und hier noch etwas Frustration.

So war das Ganze für mich nicht mehr Tragbar. Wie eine hübsche Frau, die zu viel Make-up trägt und deshalb eher zu einer verzerrten Maske wird. Etwas weniger wäre hier tatsächlich mehr gewesen. Zumindest in meinen Augen. Deshalb entschliesse ich mich dazu, Frau Jackson den anderen Lesern zu überlassen, die daran Gefallen finden. Es ist schön, dass es für jeden Geschmack den passenden Autoren gibt. Jackson ist nicht meins, aber ich habe ihr eine Chance gegeben.


Lisa Jackson
Tödliche Spur
TB, 2016
Knaur

978-3-426-51594-5

Aus dem Amerikanischen von Kristina Lake-Zapp
Originalausgabe: You Don't Want To Know
Kensington Publishing, New York 2012

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Stephen King - Revival

[Rezension] Armin Weber - Exoplanet: Mission Kepler -438b

[Challenge] 3 of a kind #15