[Rezension] John Dos Passos - Orient-Express

Rückentext:
1921 reiste der später weltberühmte Autor John Dos Passos durch den Orient – schon damals eine hochexplosive Gegend – und hielt seine Eindrücke in einem Tagebuch fest. Diese abenteuerliche Reise führte den damals 25-Jährigen von der Türkei über Georgien, Armenien, den Iran und den Irak bis nach Syrien. Sein packender Bericht liest sich wie eine Mischung aus Abenteuerroman und der hellsichtigen Analyse eines dramatischen Umbruchs, der bis heute fortwirkt. Geschrieben in knapper Präzision, mit ansteckender Neugier und Beobachtungsgabe, ist das Werk, mit dem Dos Passos dabei war, zu einem der wichtigsten Schriftsteller der amerikanischen Moderne zu werden, jetzt erstmals auf Deutsch zu entdecken. 

Meine Meinung:
Ein unscheinbares Werk, das auch mir fast entgangen wäre. Dabei gehört John Dos Passos zu den ganz Grossen der amerikanischen Literatur. „Orient-Express“ ist sein Reisetagebuch von 1921, in welchem Dos Passos von seinem Aufenthalt im Nahen Osten berichtet.

In knappen, kurzen Sätzen berichtet der Autor von seinen Erlebnissen. Doch dabei ist er ein präziser Beobachter und kann soziogesellschaftliche Zusammenhänge in einem Satz darlegen. Der Orient, faszinierend und fremd, leidet noch immer unter einem Krieg, der angeblich vorbei ist. Das Land ist erschüttert, die Fremdmächte oftmals überzählig vertreten wie z.B. in Istambul, wo man sich fragt, wo die Türken abgeblieben sind.

Dos Passos mag mit einer kalt wirkenden Distanz beschreiben, doch dabei drückt immer wieder die Hitze des Ostens durch. Sand, Wüste, Kamele. Meer, Sonne, Schiffe. Dazwischen kleine Eingeständnisse an das Leben. Dann wieder einen Überfall auf die Karawane. Philosophisches Nachdenken über das Kamel als Reittier. Politische Anspielungen.

In meiner Ausgabe gibt es einen kurzen Anhang, der über den Hintergrund von John Dos Passos’ Reise berichtet. Eine Reise, die heute kaum noch möglich wäre. Dennoch sind die Umstände in den einzelnen Ländern gar nicht so anders als heute.

„Orient-Express“ ist eine rasche, aber dafür umso eindrücklichere Lektüre, in der alles zu finden ist: grosse Literatur, Politik, Philosophie und das, was unser Leben ausmacht.
 

John Dos Passos
Orient-Express
E-Book, 2013
Nagel & Kimche
978-3-312-00562-8  

Aus dem Englischen von Matthias Fienbork

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Challenge] Kopfkino #46

[Rezension] Armin Weber - Exoplanet 2: Lichtsturm

[Comics] Darth Maul & Yoda's Secret Wars