[Rezension] Drew Karpyshyn - Darth Bane: Schöpfer der Dunkelheit

Rückentext:
Von Kindesbeinen an kennt Dessel nichts als die gefahrvolle Arbeit in den Cortosis-Minen – bis er eines Tages überstürzt fliehen muss. Dessel tritt in die Armee der Sith ein, wo seine Brutalität, seine Verschlagenheit sowie die außergewöhnliche Beherrschung der Macht ihn schnell zu einem bekannten Krieger machen. Doch um in die höchsten Ränge der dunklen Sith-Bruderschaft aufzusteigen, muss der vielversprechende junge Mann sich zunächst einer Prüfung unterziehen, die er nur mit all seinem Zorn und unermesslichen Machthunger bestehen kann …

Meine Meinung:
Dieses Buch war ein Geschenk vom Hexenmeister, der einerseits weiss, dass ich ein Faible für Star Wars habe, und mir andererseits den Autoren Drew Karpyshyn näherbringen wollte. Dieser ist vor allem für seine Drehbücher für Games (z.B. Mass Effect) bekannt, hat aber auch schon einige Romane veröffentlicht (darunter weitere Star Wars-Titel und Bücher zu obig genannter Spielereihe).

Da ich nicht so oft game, war mir der Name Karpyshyn bisher nicht bekannt, aber das ändert sich nun. Denn zumindest der erste Band der Trilogie um Darth Bane und seine Geschichte überzeugt auf ganzer Linie.

Wer sich ein wenig mit dem Star Wars-Universum auseinandersetzt, hat wahrscheinlich schon einmal von der "Regel der Zwei" ("Rule of Two") gehört. Diese Regel besagt, dass es jeweils nur zwei Sith-Lords geben darf: einen Meister und einen Schüler. Wie es dazu kam und was diese wichtige Regel überhaupt bedeutet, das erzählt diese Trilogie.

"Schöpfer der Dunkelheit" ist der erste Band der Trilogie und berichtet uns von Dessel, der später zu Darth Bane werden wird. Aber zu Beginn des Buches ist Des noch weit davon entfernt, etwas mit den Sith zu tun zu haben. Er spielt ein wenig mit der Macht herum, um bei Pokerspielen zu gewinnen, aber nichts deutet darauf hin, welche Rolle Des später noch spielen wird. Erst durch mehrere Umwege landet er in einer Schule für angehende Sith-Lords, wo sich Dessel immer mehr zu Bane wandelt.

Karpyshyn zeigt uns diesen Wandel auf und legt auch genau darauf sein Hauptaugenmerk. Natürlich gibt es Kämpfe und rasante Szenen, aber dennoch ist dieses Werk eher ruhig und konzentriert. Es möchte uns den Charakter Banes zeigen, seine Motive und seine Gründe. Diese stehen hier im Mittelpunkt, nicht Actionsequenzen. Aus genau diesem Grund eignet sich dieses Buch vor allem für Leser, die sich mehr mit der Dunklen Seite auseinandersetzen wollen und ihre Geschichte genauer erforschen möchten.

Trotz der Konzentration auf Banes Charakterentwicklung muss der Leser damit rechnen, dass es teilweise blutig und gewalttätig wird. Aber ich denke, jeder Fan, der das Buch zur Hand nimmt, ist sich dessen bewusst.

Neben "Darth Plagueis" gehört diese Reihe definitiv zu den Must-Reads für Interessierte, Fans und zukünftige Sith-Lords. Theoretisch ist das Buch in sich abgeschlossen und kann auch eigenständig gelesen werden, dennoch möchte ich natürlich noch mehr über Darth Bane und seinen Werdegang erfahren. Band zwei und drei werden also definitiv auch gekauft.


Drew Karpyshyn
Darth Bane: Schöpfer der Dunkelheit
TB, 2. Auflage 2014
Blanvalet

978-3-442-26981-5

Aus dem Englischen von Regina Winter
Originalausgabe: Darth Bane. Path of Destruction
Del Rey, New York 2006

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Michel Cymes - Hippokrates in der Hölle

[Rezension] Clemens Blaim - Unverwüstlich

[Rezension] Georgi Gospodinov - 8 Minuten und 19 Sekunden