[Kurzgebrabbel] H.P. Lovecraft - Die besten Geschichten

Wer das Grauen sucht, liest Lovecraft.

Wie kein anderer versteht es Howard Phillips Lovecraft unsere Urängste zu wecken und die simpelsten Dinge in etwas absolut Furchtbares zu verwandeln. Denn Lovecraft weiss, was uns am meisten ängstigt: das Unbekannte. Die Schatten in den Augenwinkeln. Alles, was wir nicht greifen können.

Lovecraft ist der König und der Meister des Horrors, vor dem ich nur zu gerne freiwillig niederknie. Diese Geschichten kann man an einem sonnigen Nachmittag lesen und trotzdem wird man das Gefühl einer drohenden Gefahr nicht mehr los. Lovecraft nachts bei Regen - ein unglaublich intensives Erlebnis.

Spannend wird es, wenn man bereits einige Texte Lovecrafts gelesen hat und zu begreifen beginnt, dass sie oftmals übergreifend funktionieren. So taucht zum Beispiel immer wieder das berühmte Necronomicon auf. Aber auch andere Themen und Figuren trifft man immer wieder an. Selbstverständlich gehört auch Cuthulu dazu.

Natürlich haben mir nich alle Geschichten der Sammlung gefallen, manche waren sich auch zu ähnlich. Aber bis auf jene in Ägypten haben alle Texte zu einer angenehmen Gänsehaut geführt und vor allem die letzten drei Geschichten sind hochgradig gruselig. Ich weiss schon, weshalb ich mich von tiefen Gewässern fernhalte - jetzt mehr noch als zuvor. 
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Challenge] Kopfkino #46

[Rezension] Armin Weber - Exoplanet 2: Lichtsturm

[Rezension] Drew Karpyshyn - Darth Bane: Schöpfer der Dunkelheit