[Rezension] Robert A. Salvatore - Star Wars Episode II: Angriff der Klonkrieger

Rückentext:
10 Jahre sind vergangen, seit Anakin Skywalker in den Orden der Jedi aufgenommen wurde. Er ist erwachsen geworden und die Macht in ihm wird immer stärker. Seine Fähigkeiten werden auf die Probe gestellt, als Anakin und sein Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi nach Coruscant gerufen werden, um Prinzessin Padmé Amidala nach einem Mordanschlag zu beschützen. Doch der Anschlag ist erst der Anfang, die dunkle Seite wird immer mächtiger und verschleiert den Blick der Jedi auf die Zukunft. Sie erkennen die Pläne und das doppelte Spiel des düsteren Darth Sidious nicht … 
Die größte Weltraum-Saga aller Zeiten geht weiter!

Meine Meinung:
Vor einiger Zeit versuchte ich mich mal an einem Werk von Robert A. Salvatore. Leider war dies nicht wirklich so meins, als ich also sah, dass eines der offiziellen Kanon-Bücher aus seiner Feder stammt, war ich etwas verunsichert. Aber hey - es ist Star Wars! Was kann schon schief gehen?

Fazit: gar nichts!

Dieses Mal störte mich der eher schlichte Schreibstil überhaupt nicht, eher passte er perfekt in die Szenerie. Die Buchversion von Episode II ist ein richtiger Pageturner, den ich kaum mehr aus den Händen legen konnte. Ich wollte das auch gar nicht.

Natürlich kennt man die Handlung und die Geschehnisse aus dem Film, hier gibt es also keinerlei Überraschungen zu erwarten, dennoch finde ich das Buch, wie schon Terry Brooks' Version von Episode I, eine wundervolle Erweiterung oder Vertiefung in den filmischen Stoff.

Denn die Bücher aus dieser Reihe sind nicht einfach eine blosse Nacherzählung von bereits Gesehenem, sondern sie dringen durch die bekannten Bilder in die Köpfe der Figuren vor - machen also genau das, worin sich Bücher grundlegend von Filmen unterscheiden. Mir gefielen vor allem die Szenen, in denen wir R2-D2 und C-3PO begleiten. Salvatore hat die beiden genauso glorreich dargestellt, wie sie sind.

Genau wie der Film ist das Buch eine emotionale Achterbahnfahrt und der Autor schafft es, uns Anakins Zerrissenheit nahe zu bringen. Wie bereits in der Rezension zum Comic "Obi-Wan & Anakin" geschrieben, werde ich bei Abenteuern mit dem jungen Padawan ziemlich wehmütig. Ich mag seine wilde, energiegeladene Art und Weise - wer kann also Padmé vorwerfen, sich in ihn verliebt zu haben? Eigentlich mag ich keine Liebesgeschichten, aber bei Anakin und Padmé mache ich sehr gerne eine Ausnahme.

Salvatore schafft es, zwischen wilden Actionszenen und den ruhigen Momenten hin- und herzuwechseln, sodass stets die entsprechende Atmosphäre vorherrscht. Es ist wirklich nicht einfach, Kämpfe zu beschreiben, vor allem nicht, wenn sie bereits filmisch dargestellt wurden. Aber der Autor bringt auch dieses Kunstwerk fertig. Unterdessen frage ich mich tatsächlich, ob ich meinen ersten Salvatore hätte weiterlesen sollen?

Für mich sind die "Star Wars"-Bücher eine tolle Erweiterung des filmischen Universums und ich lege sie jedem Fan ans Herz. Denn sie machen natürlich auch Lust darauf, sich die Filme wieder anzusehen, und sich erneut ins Abenteuer zu stürzen.


Robert A. Salvatore
Star Wars Episode II
Angriff der Klonkrieger
TB, 1. Auflage 2015
Blanvalet

978-3-7341-6063-9

Aus dem Amerikanischen von Regina Winter
Originalausgabe: Star Wars Episode II - Attack of the Clones
Del Rey, New York 2002

Ich bedanke mich herzliche beim Blanvalet Verlag und dem Bloggerportal für die Bereitstellung des Leseexemplares!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Clemens Blaim - Unverwüstlich

[Rezension] Michel Cymes - Hippokrates in der Hölle

[Rezension] Georgi Gospodinov - 8 Minuten und 19 Sekunden